StartFinanzenVon Amazon bis Disney: Unternehmen entlassen massenhaft Mitarbeiter

Von Amazon bis Disney: Unternehmen entlassen massenhaft Mitarbeiter

Unternehmen bereiten sich auf Konjunkturabschwächung und Personalabbau vor

Von großen Technologieunternehmen über Lebensmittellieferdienste bis hin zu großen Medien wie CNN bereiten sich die Unternehmen auf einen möglichen wirtschaftlichen Abschwung vor und bauen Personal ab, schreibt Reuters.

Es gab Gerüchte über Personalabbau bei Meta und Twitter, aber in Wirklichkeit verabschieden sich Dutzende von Unternehmen von ihren Mitarbeitern. Amazon zum Beispiel wird 10.000 Mitarbeiter entlassen. Und die Kryptowährungsbörse Kraken gab bekannt, dass sie 30 Prozent ihres Personals bzw. etwa 1.100 Mitarbeiter entlassen wird, und begründete dies mit den schwierigen Marktbedingungen, die in diesem Jahr die Nachfrage nach digitalen Vermögenswerten untergraben haben.

Die Intel Corp. plant, die Ausgaben bis 2023 um 3 Mrd. Dollar zu kürzen. Die Maßnahmen schließen Entlassungen von Mitarbeitern ein, aber sie sind noch nicht bereit, die Zahl bekannt zu geben. Medienquellen bei Microsoft berichteten, dass sich das Unternehmen im Oktober von eintausend Mitarbeitern verabschiedet hat.

„Selbst der US-Finanzkonzern Morgan Stanley baut Personal ab. Die Wall Street Wirbelwinde werden „eine neue Runde von Entlassungen in der ganzen Welt einleiten, da das Geschäft mit den Geschäften Verluste erleidet“.

Auch der Pharmariese Johnson & Johnson wird möglicherweise mit Entlassungen beginnen, aber die Firmenchefs wissen noch nicht genau, von wie vielen Mitarbeitern sie sich verabschieden werden.

Disney plant einen Einstellungsstopp und den Abbau einiger Stellen. Und CNNs oberster Chef Chris Licht informierte die Mitarbeiter in einem Memo über den bevorstehenden Stellenabbau.

Der Computerhersteller Hewlett Packard will bis zum Ende des Geschäftsjahres 2025 bis zu 6.000 Stellen streichen.

Weiteres Material vom Autor

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Meist gelesen

Advertismentspot_img

Letztes Material

Schneefälle und Schneestürme am Wochenende in Deutschland erwartet

Das Wetter wird Ende der Woche besonders launisch sein Die Einwohner Deutschlands sollten am kommenden Wochenende von langen Autofahrten absehen. Die Meteorologen sagen für Samstag...

Website des Bundestages unter schwerem Cyberangriff

Hacker griffen auch Websites von deutschen Flughäfen und anderen Organisationen an Wie Bild erfahren hat, wurde die Website des Bundestages am Donnerstagabend Opfer eines Cyberangriffs....

Ein Bär in Colorado hat sich freiwillig etwa 600 Mal fotografieren lassen

Wildtierforscher waren sehr amüsiert über ein Tier, das wie ein Fotomodell aussah Bären sind ziemlich neugierige Geschöpfe. Einer von ihnen entdeckte vor kurzem, dass er...

Möchten Sie über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden bleiben?

Treten Sie unserer Leser-Community jetzt